Stiftsysteme

Stiftsysteme

Von der Firma KABA haben wir die folgenden Schließanlagensysteme für neue Schließanlagen im Programm.

Kaba Gege pExtra

 

Der Gege pExtra Zylinder erhöht den Sicherheitsstandard der mechanischen Gege Schließzylinder. Basierend auf den bewährten Gege Standardkomponenten ist dieses Schließsystem mit einem zusätzlichen Sicherheitsmerkmal ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Schlüsselprofilausfräsung, die mit einem Spezialfräser mit schräggestellter Achse in das Schlüsselprofil eingebracht wird. Diese patentierte Abzweignut kann mit herkömmlichen Schlüsselkopierfräsmaschinen, wie z.B. Bosch Easy Entry nicht kopiert werden. Der optionale Abfragestift erkennt, ob eine illegale Schlüsselkopie in den Zylinder eingeführt wird. Wenn die Abzweignut am Schlüssel fehlt, rastet der Abfragestift in das Schlüsselprofil ein und lässt den Zylinder nur in eine Richtung drehen.
Diese patentierte Lösung ist ein zusätzlicher Schutz gegen Schlüsselkopien und verhindert Einbruchs- und Manipulationsversuche, wie z.B. die Schlag- oder Pickingmethode.


Die Technik im Detail

gege_pextra3  
  • Gege Schließzylinder zeichnen sich durch hohe Variationsmöglichkeiten in Schließanlagen aus. Sie sind in 5, 6 oder 7-stiftigen Systemen lieferbar
  • Sie gewähren höchsten Abtastschutz durch Profilüberlappung und Anti-Picking-Gehäusestifte.
  • Durch nachträglich zu montierende Clip-Reiden können die Schlüssel in elektronischen Zutrittskontrollanlagen eingesetzt werden.
  • Patentschutz durch das österreichische Patent Nr. 410.460 bis ins Jahr 2022
  • Patentschutz durch das europäische Patent EP 1362153 bis ins Jahr 2022

 

 

gege-pextra-schluessel

gege-pextra-branch-groove

 

Merkmale

  • Patentrechtlich geschützt
  • Entspricht der EN 1303 Verschlußsicherheitsklasse 4, und mit dem Abfragestift der Verschlußsicherheitsklasse 6
  • EN 1303 Angriffswiderstandsklasse 2 (optional)
  • Der Abfragestift hindert Aufsperren mit illegalen Schlüsselkopien
  • Der patentierte Zentrierstift verhindert das Öffnen durch die „Rapido“- oder Schlagmethode
  • Abtastschutz gegen Picking durch überlappendes Schlüsselprofil
    und spezielle Zuhaltungen
  • Aufbohrschutz durch zusätzliche Sicherheitselemente aus Stahl im Zylinder und im Zylinderkern
  • Erhöhung der Permkapazität mit seitlichen Sperrelementen

Einsatzbereiche:

  • Bürobereich
  • Wohnhausanlagen und Privathäuser
  • Gewerbe und Industrieanlagen
  • Flughäfen, öffentlicher Verkehr
  • Schulen, Universitäten
  • Krankenhäuser

Vorteile

  • Investitionssicherheit – die Schließanlage kann jederzeit erweitert werden und in elektronischen Schließanlagen integriert werden
  • Organisation – in der Schließanlage bestimmt der Kunde, welcher Schlüssel welche Tür(en) öffnet
  • Flexibilität – durch die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten
   

 

Von der Firma IKON führen wir folgende Schließanlagensysteme für neue Schließanlagen im Programm

 

IKON SK 6 Vector-Profil 1. und 2. Sicherheitsstufe

1. Sicherheitsstufe
Hochwertiges Profil mit 6 aktiv wirkenden, gefederten Stiftzuhaltungen. Die Profilierung des Schlüssels ist parallel zum Schlüsselrücken angeordnet. Die jeweiligen Profilmerkmale sind dabei paarweise horizontal und schräg zueinander angeordnet und bilden ein Merkmalspaar. Durch diese spezielle Anordnung der Profilmerkmale zueinander werden manuelle Öffnungstechniken deutlich erschwert und es besteht eine, gegenüber herkömmlichen Schlüsselprofilen, sehr hohe Aufsperr-, Abtast- und Nachschließsicherheit.


Die Technik im Detail

Ikon_SK_6_Vector_Stufe_1

 

  • 6 gefederte Stiftzuhaltungen nach DIN EN 1303 bzw. DIN 18252 = Nachschließsicherheit
  • Parazentrisches Schlüsselprofil = Aufsperr-Sicherheit
  • Geschütztes Schlüsselprofil mit Sicherungskarte = Schlüssel-Sicherheit
  • Optional DIN geprüft, Klasse 81, mit Anbohrschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Optional VdS-Anerkennung, Klasse B, mit Anbohrschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Sehr hoher Schutz gegen Picking und Schlüssel-Schlagtechnik durch spezielle Profilausführung und Stiftkombination


2. Sicherheitsstufe
Eine zusätzliche Codierung am Schlüssel wird durch zusätzliche Sperrelemente im Schließzylinder abgefragt. Diese Art der seitlichen Schlüsselprofilkontrolle führt im Vergleich zu herkömmlichen Schlüsselprofilen zu höhere Nachschließ- und Aufsperrsicherheit. Fehlende oder falsche Codierungen am Schlüssel blockieren den Schließvorgang bei Schließversuchen.


Die Technik im Detail

Ikon_SK_6_Vector_Stufe_2


  • 6 (+2) gefederte Stiftzuhaltungen nach DIN EN 1303 bzw. DIN 18252 = Nachschließsicherheit
  • Parazentrisches Schlüsselprofil mit seitlichen Einschnitten = Aufsperr-Sicherheit
  • Geschütztes Schlüsselprofil mit Sicherungskarte = Schlüssel-Sicherheit
  • Optional DIN geprüft, Klasse 81, mit Anbohrschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Optional VdS-Anerkennung, Klasse B, mit Anbohrschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Äußerst hoher Schutz gegen Picking und Schlüssel-Schlagtechnik durch spezielle Profilausführung und Stiftkombination sowie erhörte Anforderungen an die Sicherheit durch zusätzliche seitliche Sperrelemente im Schließzylinder


IKON SK 6 Sperrwelle/Sperrwelle Undercut

Hochwertiges Ikon-Profil mit 10 aktiv wirkenden, gefederten Stiftzuhaltungen. An den Längsseiten des Schlüssels ist eine zusätzliche Codierung, die Sperrwelle, eingefräst. Diese Codierung wird im Schließzylinder durch spezielle, gefederte Zuhaltungen abgefragt. Fehlende oder falsche Codierungen am Schlüssel blockieren den Schließvorgang bei Schließversuchen. Der im Schlüsselprofil zusätzlich angebrachte Hinterschnitt (Undercut) sorgt zudem für eine sehr komplexe Form des Schlüssels und dadurch für erhöhten Kopierschutz. Die Forderung nach technischem Kopierschutz des Schlüssels sowie die Nachschließ- und Aufsperrsicherheit werden mit dem Sperrwellenprofil in sehr hohem Maß erfüllt.


Die Technik im Detail

Ikon_SK_6_Sperrwelle_Undercut_3

 

  • 10 (6+4) gefederte, aktiv wirkende Zuhaltungen nach DIN EN 1303 bzw. nach DIN 18252/2006 = Nachschließ-Sicherheit
  • Parazentrische Schlüsselprofile mit zusätzlicher Sperrwellencodierung und Undercut = Aufsperr-Sicherheit
  • Geschütztes Schlüsselprofil mit Sicherungskarte = Schlüssel-Sicherheit
  • Optional DIN-geprüft, Klasse 82, mit Anbohrdschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Optional VdS-Anerkennung, Klasse B, mit Anbohrschutz, wahlweise mit Ziehschutz
  • Profile für Generalhauptschlüssel- und Hauptschlüssel-Anlagen

Sehr hoher Schutz gegen Picking und Schlüssel-Schlagtechnik durch zusätzliche Sperrwelle, Stiftkombination und zusätzliche Sperr-Wellencodierung